.NET Core

Developing Data Access with Entity Framework Core

Ihr Nutzen

Dieses Seminar richtet sich an Entwickler, die Datenbankzugriffe in .NET mit Entity Framework Core realisieren wollen und eignet sich sowohl für Einsteiger in das Objekt-Relational-Mapping als auch für Umsteiger von Entity Framework 6.x oder anderen OR-Mapping-Produkten.

Zielgruppe

Developer

Voraussetzungen

C# Programming.NET Core, Programming in C# Kenntnisse von relationalen Datenbankonzepten, der SQL Abfragesprache und Basiswissen über XML und XML Schemas.

Dauer und Investition

Seminardauer: 5 Tag(e)
€ 2550,- pro Teilnehmer excl. MwSt.
Individuelle Firmenseminare
Frühbucher-Bonus möglich
Mehr Teilnehmer?
Punktekarte

Termine
  • 28.09.2020 in Innsbruck
Hinweis

Alle Seminare werden mit der aktuellen Version von Visual Studio durchgeführt.

InhalteAlle Details anzeigen

    Tag 1:

    • Einführung
    • Das Grundkonzept des Objekt-Relationales-Mappings (ORM)
    • Einsatzgebiete von Entity Framework Core
    • Bausteine von Entity Framework Core
    • Architektur von Entity Framework Core-basierten Anwendungen
    • Vergleich zwischen Entity Framework Core und ADO.NET Entity Framework
    • Verfügbare Datenbanktreiber
    • Modelle erstellen
    • Erstellen einer persistenten Klasse mit Plain Old CLR Objects (POCOs)
    • Beziehungen zu anderen Klassen
    • Dataannotations
    • Entity Framework-Kontextklasse (DbContext)
    • Konventionen
    • Sonderfälle (z.B. Vererbung, enum, Table Splitting)
    • Datenbank erstellen aus Modellen
    • Modelle anpassen
    • Aktivieren oder Deaktivieren von Konventionen
    • Explizite Konfiguration mit Annotationen/.NET-Attributen
    • Explizite Konfiguration mit Fluent API

    Tag 2:

    • Datenbankoperationen (CRUD)
    • Objekte anlegen
    • Objekte abfragen mit LINQ, SQL, Views, Stored Procedures und Table-valued Functions
    • Daten ändern
    • Daten löschen
    • Objektbeziehungen und Ladestrategien
    • Abhängigkeiten definieren
    • Nachladen
    • Eager Loading
    • Preloading
    • Lazy Loading
    • Datenbankschemagenerierung und Schemamigrationen
    • PowerShell-Commandlets
    • Migrationen definieren
    • Schemamigrationen ausführen
    • Zurückkehren zu alten Ständen
    • Migrationsklasse
    • Komplexere Migrationen mit Datenaktualisierung
    • Data Seeding

    Tag 3:

    • Aufbauwissen
    • Architekturfragen
    • Caching
    • Protokollierung (Logging)
    • Asynchrone Programmierung
    • Dynamische LINQ-Abfragen
    • Globale Filter
    • Besondere Mapping-Optionen: Owned Types / [Owned] u.a.
    • Value Conversions
    • Konflikterkennung und Konfliktlösung (Concurrency)
    • Transaktionen (inkl. TransactionScope)
    • Leistungsoptimierungen/Performance-Tuning
    • Unit Testing / Integrationstests mit In-Memory-Treiber
    • Tipps, Tricks, Best Practices
    • Einsatzgebiete
    • Einsatz von Entity Framework in ASP.NET und/oder ASP.NET Core
    • Einsatz von Entity Framework in Desktopanwendungen (WPF und/oder Windows Forms)
    • Einsatz von Entity Framework in Universal Apps (UWP)
    • Einsatz von Entity Framework in Xamarin
    • Zusatzwerkzeuge
    • LINQPad
    • EF Profiler
    • Entity Developer
    • EFPlus

    Beschreibung

    Microsoft Visual Studio ist eine integrierte Entwicklungsumgebung mit vielen neuen Features, die eine effiziente Entwicklung von .NET-Applikationen ermöglicht.

    Zertifizierungen
    • 70-305 Developing and Implementing Web Applications with Microsoft Visual Basic .NET and Microsoft Visual Studio .NET
    • 70-306 Developing and Implementing Windows-based Applications with Microsoft Visual Basic .NET and Microsoft Visual Studio .NET
    • 70-315 Developing and Implementing Web Applications with Microsoft Visual C# .NET and Microsoft Visual Studio .NET
    • 70-316 Developing and Implementing Windows-based Applications with Microsoft Visual C# .NET and Microsoft Visual Studio .NET
    • 70-561 TS: Microsoft .NET Framework 3.5, ADO.NET Application Development
    • 70-516 TS: Accessing Data with Microsoft .NET Framework 4
    Zusatzleistungen